von Wörtern aus anderen Sprachwelten

fürs Sprachen lernen gibt es bekanntlich unzählige Gründe; mit jeder Sprache wird es einfacher, man kann mit vielen Menschen (besser) kommunizieren, bekommt unzählige Einblicke in neue Welten, die ansonsten nicht möglich wären und es fördert ganz allgemein die Intelligenz beziehungsweise vermindert es das Altern der Gehirnwindungen. Aber ein besonderer Grund besteht darin, dass es in viele Sprachen Begriffe für Dinge haben, die man dann und wann verspürt oder wahrnimmt, ohne sie betiteln zu können. So etwa „Yakamoz“, türkisches Wort für das Spiegeln des Mondlichts im Wasser; „Saudade“, die portugiesische Form der Sehnsucht; oder Lehkost (tschechisch) für Leichtigkeit. Für diese und ganz andere viele schöne Wörter siehe http://cms.ifa.de/fileadmin/content/informationsforum/images/abc/abc_broschuere.pdf
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s